6 wenig bekannte LinkedIn Nachrichten, mit welchen Sie als Vertriebsingenieur im Bewerbungsprozess herausstechen

0

Wie schreiben Sie perfekte Nachrichten, um sich im Bewerbungsprozess als Vertriebsingenieur von den Mitbewerbern abzuheben?

Mit unseren genialen Vorlagen schreiben Sie Nachrichten auf LinkedIn oder E-Mails an die Entscheidungsträger wie Recruiter, Personalchefs oder die einstellende Führungskraft.

Dabei geht es nicht um das Bewerbungsschreiben als Sales Engineer, sondern um Nachrichten und Mails im Prozess rund um den Interviewtermin.

Nutzen Sie für diese Verbindungsnachrichten niemals die Vorlage von LinkedIn, sondern schreiben Sie Kontaktanfragen, mit welchen Sie Ihr Jobnetzwerk als Vertriebsingenieur effizient ausbauen. 

Sie lernen in diesem Artikel kennen:

  • Die dreistufige LinkedIn Nachricht, um als Sales Engineer zum Interview eingeladen zu werden
  • Die Terminbestätigung auf die Einladung zum Vorstellungsgespräch
  • Die Dankesnachricht, welche Sie gleich nach dem Vorstellungsgespräch schicken
  • Wie Sie nachfragen, wenn Sie nach dem Job-Interview keine Rückmeldung erhalten
  • Die zweite Follow-up-Nachricht nach dem Bewerbungsgespräch
  • Wie Sie eine Zusage richtig bestätigen

Mit dieser dreistufigen LinkedIn Nachricht erhalten Sie als Sales Engineer ein Job-Interview

Rabat Karma, ein Software Engineer aus den USA, landete unter anderem dank diesen einfachen, aber effektiven Nachrichten ein Job-Interview bei Shutterstock und wurde schließlich auch eingestellt.

Als Erstes müssen Sie sich bei LinkedIn mit dem Recruiter oder dem Personalverantwortlichen verbinden.

Danach fragen Sie in einer ersten längeren Nachricht nach jemandem in der Firma, welcher den Job derzeit ausführt. Ein Teammitglied, welches mehr über die Stelle erzählen kann.

Wie bauen Sie diese Nachricht auf?

Zuerst legen Sie Ihren Bezug zur ausgeschriebenen Stelle dar. Zum Beispiel, dass Sie derzeit als Sales Engineer für erneuerbare Energie tätig sind in Firma XYZ.

Machen Sie klar, dass Sie nicht den Personalchef mit Fragen bombardieren möchten, sondern sich einen Eindruck über die ausgeschriebene Stelle, das Team und das Tagesgeschäft verschaffen möchten.

Ihr Ziel ist es zu bitten, dass der Recruiter Sie mit jemandem aus dem Team verbindet.

Merken Sie sich das Format der dreistufigen Nachricht:

  1. Ihr Bezug zur ausgeschriebenen Stelle
  2. Bitten Sie, mit jemandem aus dem Team über den Job sprechen zu dürfen
  3. Legen Sie dar, dass Sie nicht den Personalchef mit vielen Fragen belästigen möchten

Ihre E-Mail kann wie folgt aussehen:

„Sehr geehrte Frau Isele. Vielen Dank für die Bestätigung meiner Kontaktanfrage. Wie ich gesehen habe, haben sie eine Stelle als „Vertriebsingenieur E-Mobility“ ausgeschrieben. Aktuell bin ich daran mehr Informationen für diesen Job zu recherchieren, um zu sehen, ob dieser zu mir passt.

Wissen Sie jemanden im Team, mit welchem ich ein kurzes Gespräch führen dürfte, um ein besseres Verständnis für die Position zu erhalten?

Als Vertriebsingenieur für erneuerbaren Energien mit elektrotechnischem Hochschulabschluss arbeite ich derzeit in derselben Branche. Gerne würde ich mehr über das Tagesgeschäft und die Teamkultur erfahren, bevor ich Sie mit spezifischen Fragen über den Bewerbungsprozess bombardiere.

Vielen Dank“

Auf diese Weise erhalten Sie meist einen Kontakt zu einem Teammitglied. Beim Gespräch sollten Sie herausspülen, welche Werte die Unternehmung pflegt und ob diese mit Ihrer Einstellung übereinstimmen.

Heben Sie in Ihrer Nachricht hervor, dass das Gespräch mit dem Teammitglied Ihr Interesse an der Stelle als Sales Engineer gestärkt hat, für diesen Arbeitgeber zu arbeiten. Erklären Sie auch, dass Sie gerne die Bewerbungsunterlagen zustellen.

Mit den Informationen in der Stellenausschreibung und dem Wissen aus dem Gespräch mit dem Teammitglied finden Sie einfach heraus, welches der wichtigste Skill für den Arbeitgeber ist. Diese eine Fähigkeit oder Kenntnis muss eine Ihrer Stärken sein.

Verwenden Sie diesen Punkt für Ihre Follow-up-Nachricht an die Personalchefin.

„Sehr geehrte Frau Isele. Vielen Dank, dass Sie mich mit Frau Wiederkehr in Kontakt gebracht haben. Gerne lasse ich Sie wissen, dass unser Gespräch sehr informativ war.

Mir war zwar bewusst, dass in wenigen Jahren viele Fahrzeuge elektrisch sein werden. Dass es 2040 bereits 50 % sein werden und die Tatsache, dass Ihr Firmengründer Albert Büttner 1925 den Schukostecker erfunden hat, war mir aber nicht bewusst.

Das Gespräch mit Frau Wiederkehr hat mein Interesse an der Stelle und den Eintritt in Ihre Firma nur bestärkt. Gerne sende ich Ihnen meine Bewerbungsunterlagen zu.

Ich denke, dass meine praktische Erfahrung sowie mein Fachwissen in Elektrotechnik für diese Schlüsselposition für Sie wichtig sind.

Freundliche Grüße“

Sie sehen, wie Sie sich von anderen Bewerben mit dieser Taktik abheben?

Natürlich kann es passieren, dass der Recruiter Sie nicht mit jemandem verbindet. Ein guter Headhunter wird Ihnen aber gerne helfen.

Entweder die Person steht Ihnen für alle Fragen selbst zur Verfügung. So erhalten Sie die Gelegenheit, mit dem Recruiter persönlich zu sprechen.

Auch kann es sein, dass der Personalchef Sie auffordert doch die Bewerbungsunterlagen einzuschicken und Ihnen verspricht diese dem Linienverantwortlichen im Rekrutierungsprozess, dem Hiring Manager, weiterzuleiten.

Sie können nur gewinnen!

Die Terminbestätigung zum Jobinterview – Ihre Antwort auf eine Einladung zum Vorstellungsgespräch

Es versteht sich von selbst, dass Sie die Einladung zu einem Jobinterview bestätigen. Dies können Sie per E-Mail oder per LinkedIn Nachricht machen.

Wichtig ist, dass Sie wissen, wer beim Termin anwesend sein wird. Das gilt auch für das Online-Interview als Vertriebsingenieur.

Bringen Sie auch in Erfahrung, welcher Zeitrahmen für das Bewerbungsgespräch und ob eine Selbstpräsentation oder Assessment-Center vorgesehen sind.

Eine mögliche Nachricht

„Sehr geehrte Frau Isele. Ich bedanke mich herzlich für die Einladung zum Vorstellungsgespräch für die Position als Vertriebsingenieur E-Mobility. Gerne bestätige ich Ihnen hiermit den Termin vom 05. August 2022, um 14.00 Uhr in Ihrer Firma in Lauf.

Sollte es zu kurzfristigen Änderungen kommen, können Sie mich telefonisch unter der Nummer 0….. erreichen.

Freundliche Grüße“

Sie können auch diese Kurzvariante verwenden.

„Sehr geehrte Frau Isele, soeben erreichte mich Ihre E-Mail mit der Einladung zum Vorstellungsgespräch für die Stelle Vertriebsingenieur E-Mobility. Gerne bestätige ich diese. Ich freue mich auf unser persönliches Gespräch.

Freundliche Grüße“

Das war eine einfache Übung, oder?

Etwas schwieriger wird es, wenn Sie gleich nach dem Job-Interview eine Message schreiben wollen. Was schreiben Sie da bloß?

Diese Nachricht müssen Sie gleich nach dem Vorstellungsgespräch senden

Auch diese Nachricht muss selbstverständlich sein. Das hat einen einfachen Grund. Sie zeigen dem Personalchef, dass Sie diese Stelle als Sales Engineer unbedingt haben wollen.

Ein weiterer Effekt ist, dass Sie die emotionale Bindung verstärken können. Diese haben Sie während dem Gespräch mit dem Interviewer aufgebaut.

Sie werden erstaunt sein, dass laut Umfragen nur 20 % der Kandidaten eine Dankesnachricht nach dem Job-Interview schreiben!

Was für ein unfassbarer Vorteile für Sie.

Schreiben Sie diese Nachricht innert 24 Stunden nach dem Termin.

Wollen Sie es besonders ungewöhnlich machen?

Setzen Sie sich nach dem Termin ins Auto und verfassen dort Ihr Dankschreiben auf Papier nieder. Das Schriftstück lassen Sie via dem Empfang dem Interviewer zustellen.

Wow!

Drei Dinge muss Ihr Dankschreiben beinhalten.

  1. Der Dank
  2. Enthusiasmus für die Stelle zeigen
  3. Personifizierte Message

Auch für das Dankschreiben haben wir ein Muster für Sie bereit:

„Sehr geehrte Frau Isele. Vielen Dank, dass Sie sich heute Zeit für mich genommen haben. Unser Gespräch fand ich sehr spannend und aufschlussreich.

Speziell die Vision der Firma für eine nachhaltige und saubere Mobilität hat mich sehr beeindruckt.

Diese Schlüsselposition, welche Sie zu besetzen haben ist, eine tolle Herausforderung. Gerne schaue ich vorwärts, auf die nächsten Schritte.“

Mit einer einfachen Nachricht als Dankeschön für den tollen Interview-Termin kommen Sie Ihrem Traumjob als Vertriebsingenieur näher.

Follow-up – Wie fragen Sie gekonnt nach?

Das Bewerbungsgespräch ist bereits einige Tage in der Vergangenheit und Sie haben immer noch keine Rückmeldung erhalten?

Wahrscheinlich werden Sie langsam unsicher. Sollten Sie nachfragen, oder wird dies als lästig und aufdringlich angesehen?

Unser Tipp ist. Fragen Sie unbedingt nach.

Wichtig ist, dass Sie bereits beim Interview fragen, wann Sie mit einem Feedback rechnen können. Schreiben Sie Ihre Follow-up-Nachricht einen Tag nach diesem genannten Datum.

Mit Nachfragen bestätigen Sie Ihr Interesse an der Stelle. Sie zeigen, dass Sie proaktiv sind und die Möglichkeit schätzen, in der Firma zu arbeiten.

Doch wie schreiben Sie eine Follow-up-Nachricht, ohne aufdringlich zu klingen?

Wir zeigen Ihnen eine außergewöhnliche Variante. Diese ist vielleicht etwas amerikanisch. Aber sehr erfolgreich und Sie stechen damit aus der Masse heraus.

1. Wichtig bei dieser Nachricht, dass Sie sich nicht entschuldigen. Dies mag für unsere Breitengrade etwas ungewöhnlich sein.

Aber eine Nachfrage brauchen Sie nicht zu entschuldigen. Sie zeigen ja echtes Interesse an dem Job und der Unternehmung.

2. Ein wichtiger Punkt ist auf Formalitäten zu verzichten. Erklären Sie sich nicht, warum Sie nachfragen.

3. Der letzte Punkt ist Klarheit. Schreiben Sie eine simple und direkte Nachricht.

Ohne um den heißen Brei herumzureden.

Machen Sie in Ihrer Nachricht klar, auf welche Antwort Sie warten.

Vorschlag

„Guten Tag, Frau Isele. Ich hoffe, Ihre Woche verläuft bisher auch so erfolgreich.

Gerne erlaube ich mir hinsichtlich meiner Bewehrung, als Vertriebsingenieur E-Mobility nachzufragen, wann ich mit einem Feedback betreffend der nächsten Schritte rechnen kann?

Freundliche Grüße“

Boom.

Sie möchten die Nachricht etwas ausschmücken und diese nicht so geradlinig schreiben?

Darf noch ein wenig Brimborium drum sein?

Bevor Sie die Follow-up-Nachricht schicken, schauen Sie kurz, ob es über die Firma spannende Neuigkeiten gibt.

War da was in der Presse oder gibt es einen neuen Blogbeitrag?

Wenn ja, nehmen Sie dies zum Anlass und schmücken Ihre Follow-up-Nachricht aus.

„Wie ich gestern auf Ihrer Webseite gesehen habe, hat die Firma den Quartalsumsatz um 8,9 % auf 45.32 Millionen steigern können. Ein toller Erfolg! Ich gratuliere herzlich.“

Diesen News-Einschub können Sie ans Ende Ihrer Nachfrage stellen.

Ein weiterer guter Satz für das Ende Ihrer Follow-up-Nachricht ist der folgende:

„Lassen Sie mich wissen, was ich tun kann, um Ihre Entscheidung leichter zu machen“

Sie sehen, Ihre Nachfrage soll proaktiv und begeistert klingen. Nicht verzweifelt.

Noch immer nichts gehört nach dem Job-Interview? Schicken Sie eine zweite Nachricht

Das wichtigste für Sie ist zu wissen, dass es normal ist Follow-ups zu schicken. Die Leute sind überall viel beschäftigt.

Sehen Sie es positiv. Wenn Sie nach der ersten Nachfrage noch keine Antwort erhalten haben, heißt dies nur, dass Sie noch im Geschäft sind.

Bleiben Sie am Ball. Schreiben Sie alle 5 Arbeitstage eine Nachfrage. Mindestens über den Zeitraum von drei Wochen.

Nur wer in Ballbesitz ist, schießt Tore.

Falls Sie mit Follow-ups Mühe bekunden, müssen Sie ein anderes Mindset entwickeln.

Denken Sie sich: Die sind sehr beschäftigt! Aber Sie mögen mich! Mein Nachfragen wird geschätzt!

Besser? Haben Sie Selbstvertrauen getankt?

Legen wir los. Wichtig ist, dass Sie Selbstvertrauen zeigen. Dabei aber immer sehr freundlich schreiben.

Natürlich ohne schleimig rüberzukommen.

Diese Nachrichten sind sehr kurz.

Vorschlag

„Sehr geehrte Frau Isele, ich erlaube mir kurz nachzufragen, ob das Team die nächsten Schritte schon festgelegt hat?“

Oder so.

„Sehr geehrte Frau Isele! Ich hoffe, Sie erleben eine gute Woche. Gerne frage ich nach, ob es schon ein Update betreffend meiner Bewerbung als Vertriebsingenieur E-Mobility gibt.“

Bleiben Sie mit solchen Follow-up-Nachrichten dran.

Wie Sie eine Job-Zusage als Sales Engineer korrekt bestätigen

Sie haben die Bestätigung erhalten, dass Sie die neue Stelle bekommen! Herzliche Gratulation.

Nur, wie bestätigen Sie Ihrem neuen Arbeitgeber die frohe Botschaft?

Die Nachricht

„Sehr geehrte Frau Isele

Für das in mich entgegengebrachte Vertrauen möchte ich mich herzlich bedanken.

Hiermit akzeptiere ich Ihr Angebot und ich schaue mit viel Freude der neuen Herausforderung entgegen.

Wie bereits diskutiert akzeptiere ich das offerierte Salär von EUR 82´000 und die offerierten Benefits gemäß Ihrem schriftlichen Angebot.

Ich freue mich am 11. November 2022 zum Team hinzuzustoßen.

Bitte kontaktieren Sie mich, falls Sie noch zusätzliche Dokumente von meiner Seite benötigen.

Meine Mobile-Nummer ist 099.

Ich möchte mich noch einmal herzlich für diese Möglichkeit bedanken, bei Ihnen, als Vertriebsingenieur E-Mobility einzusteigen.

Freundliche Grüßen“

Im Bewerbungsprozess als Vertriebsingenieur die richtigen Worte in effektive Nachrichten verpacken

In diesem Beitrag haben wir Ihnen eine Menge Ideen und Vorlagen zu Nachrichten und E-Mails rund um den Bewerbungsprozess aufgezeigt.

Wichtig ist, dass Sie auf Standardsätze und -Vorlagen verzichten und mit erfrischenden und knackigen Worten Ihr Gegenüber überraschen.

Headhunter und Personalberater lesen oft dieselben abgedroschenen Phrasen.

Seien Sie anders. Treten Sie proaktiv und selbstbewusst mit kurzen Nachrichten auf.

Finden Sie neue Wege, um aufzufallen und aus der Masse herauszustechen. Wenn Sie sich wirklich für einen neuen Job als Vertriebsingenieur interessieren, gehen Sie nicht nur auf das Stelleninserat ein.

Gehen Sie auf die Person, mit welcher Sie kommunizieren, ein und schaffen Sie einen natürlichen Rahmen.

PS: Wir haben alle Vorlagen in einer Datei zum Download vorbereitet: 

PPS: Wie ist Ihre Erfahrung in der Nutzung von LinkedIn, um als Vertriebsingenieur im Bewerbungsprozess herausstechen? Wir würden uns freuen, von Ihren „Lessons Learned“ zu hören. Teilen Sie bitte Ihre Erfahrungen mit unserer Community.

Gender-Hinweis

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit verzichten wir auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformen. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für beiderlei Geschlecht und sollen keine Benachteiligung des jeweils anderen Geschlechts darstellen.

Die Autorin

Sally Benedict ist Geschäftsführerin und Community Managerin von SalesEngineer.careers. Neben ihrer Rolle als dreifache Mutter ist sie seit mehr als 10 Jahren als Personalberaterin mit dem Schwerpunkt technischer Vertrieb tätig.